Die Worte einer Jungen Dichterin
Amarenolie
A m a r e n o l i e P e o s i e
Meine Welt In meiner Welt können Schweine fliegen, In meiner Welt lässt sich alles verbiegen. In meiner Welt kann ich entscheiden, Wer muss geh‘n und wer darf bleiben. Das Geschehen läuft nach meinem Plan Und alles geschieht in einem Rahm‘. Ich kann machen was ich will Und keiner sagt mir:„ Sei jetzt still!“ Hier ist es schon fast perfekt, Alles hat hier seinen Zweck. Doch ist die Welt hier nicht real, sondern nur in meinem Kopf normal. Die Welt da draußen geht mich nichts an, Denn da ist einfach gar nicht dran. Hier drinnen habe ich die Macht, Doch draußen da ist nichts durchdacht. Gefangen in der falschen Welt, Wo gar nichts zählt außer Geld. Gäbe es nur eine Möglichkeit, Für die andere Wirklichkeit. Die Augen zu schließen, Um das zu genießen. Was sich dahinter verbirgt Und nun auf mich wirkt. Aufwachen will ich nicht, Auch bin ich nicht drauf erpicht, Verletzt und belogen zu werden, Denn so ist das hier auf diesen Erden. Für immer in meiner Fantasie zu leben Und mich nie mehr in Echt zu regen. Niemals echte Gefühle spüren Und etwas nie richtig berühren. Das will man nicht, Nur im echten Leben gibt es Licht. Denn auch Gründe haben wir hier, Zu leben, mit Mensch und Tier. Doch was ist real und was ist echt? Denn auch Lügen geben Recht. Versinke nicht in einer Welt, Lebe wo es dir gefällt! Amarenolie                    28.01.2016
Amarenolie
Die Worte einer Jungen Dichterin
Meine Welt In meiner Welt können Schweine fliegen, In meiner Welt lässt sich alles verbiegen. In meiner Welt kann ich entscheiden, Wer muss geh‘n und wer darf bleiben. Das Geschehen läuft nach meinem Plan Und alles geschieht in einem Rahm‘. Ich kann machen was ich will Und keiner sagt mir:„ Sei jetzt still!“ Hier ist es schon fast perfekt, Alles hat hier seinen Zweck. Doch ist die Welt hier nicht real, sondern nur in meinem Kopf normal. Die Welt da draußen geht mich nichts an, Denn da ist einfach gar nicht dran. Hier drinnen habe ich die Macht, Doch draußen da ist nichts durchdacht. Gefangen in der falschen Welt, Wo gar nichts zählt außer Geld. Gäbe es nur eine Möglichkeit, Für die andere Wirklichkeit. Die Augen zu schließen, Um das zu genießen. Was sich dahinter verbirgt Und nun auf mich wirkt. Aufwachen will ich nicht, Auch bin ich nicht drauf erpicht, Verletzt und belogen zu werden, Denn so ist das hier auf diesen Erden. Für immer in meiner Fantasie zu leben Und mich nie mehr in Echt zu regen. Niemals echte Gefühle spüren Und etwas nie richtig berühren. Das will man nicht, Nur im echten Leben gibt es Licht. Denn auch Gründe haben wir hier, Zu leben, mit Mensch und Tier. Doch was ist real und was ist echt? Denn auch Lügen geben Recht. Versinke nicht in einer Welt, Lebe wo es dir gefällt! Amarenolie                    28.01.2016
A m a r e n o l i e P e o s i e