Die Worte einer Jungen Dichterin
Amarenolie
A m a r e n o l i e P e o s i e
Liebesdolch Blutend liegt sie da, Vom Liebesdolch ermordet. Es war ihr nicht ganz klar Doch er war vergeudet. Ihre Liebe war so stark Und doch war sie allein Denn obwohl er sie so mag  Seine Liebe war nicht rein. Sie denkt zurück zu alter Zeit, Wo sie war noch jung Vor lauter Liebesfreudigkeit War sie ja so dumm. Im Rosengarten, In tiefster Nacht Beginnt sie nun zu warten Auf der Liebe Macht. Auf Ihren Prinzen wartet sie Doch ihre Liebe war verboten Treffen tun sie sich gar nie Wegen der Verlobten. Ihr Prinz war da Aber trüb er sah. Doch eins war klar Irgendwas war.
Er küsste sie mit Leidenschaft Doch hinter ihr stand seine Maid Die sticht mit voller Kraft Den Dolch in ihr Herz vor Neid. Die Liebe hat geblendet, Gefühle haben betrogen. Nun wird es hier beendet, Ihr Herz hat sie belogen. Der Kuss war echt, Die Liebe auch, Doch so ein Pech Ein übler Brauch. Nicht das Bluten tut ihr weh, Sondern nur ihr Herz. Ihr Herz eiskalt wie Schnee Und sie schreit vor Schmerz. Ihr Prinz muss damit leben, Dass er sie verraten hat. Er darf nicht drüber reden, Seine Liebe wirkt nun grau und matt. Ihr Herz vereist, Ihr Körper tot Doch ihr Geist Der sieht rot. Amarenolie                     11.05.2016
Amarenolie
Die Worte einer Jungen Dichterin
Liebesdolch Blutend liegt sie da, Vom Liebesdolch ermordet. Es war ihr nicht ganz klar Doch er war vergeudet. Ihre Liebe war so stark Und doch war sie allein Denn obwohl er sie so mag  Seine Liebe war nicht rein. Sie denkt zurück zu alter Zeit, Wo sie war noch jung Vor lauter Liebesfreudigkeit War sie ja so dumm. Im Rosengarten, In tiefster Nacht Beginnt sie nun zu warten Auf der Liebe Macht. Auf Ihren Prinzen wartet sie Doch ihre Liebe war verboten Treffen tun sie sich gar nie Wegen der Verlobten. Ihr Prinz war da Aber trüb er sah. Doch eins war klar Irgendwas war.
Er küsste sie mit Leidenschaft Doch hinter ihr stand seine Maid Die sticht mit voller Kraft Den Dolch in ihr Herz vor Neid. Die Liebe hat geblendet, Gefühle haben betrogen. Nun wird es hier beendet, Ihr Herz hat sie belogen. Der Kuss war echt, Die Liebe auch, Doch so ein Pech Ein übler Brauch. Nicht das Bluten tut ihr weh, Sondern nur ihr Herz. Ihr Herz eiskalt wie Schnee Und sie schreit vor Schmerz. Ihr Prinz muss damit leben, Dass er sie verraten hat. Er darf nicht drüber reden, Seine Liebe wirkt nun grau und matt. Ihr Herz vereist, Ihr Körper tot Doch ihr Geist Der sieht rot. Amarenolie                     11.05.2016
A m a r e n o l i e P e o s i e