Die Worte einer Jungen Dichterin
Amarenolie
Krieg in uns drinnen Ein weiterer Kopf hängt tief, Eine weitere Stimme die nach ihnen rief. Die Kindheit wurde ihnen genommen, Stattdessen hat der Krieg begonnen. Die Gefahren lösen Stille aus, Kein Lachen löst diese auf. Wo haben wir uns falsch verstanden? Wann begann dieses Schiff zu stranden? Doch du siehst, das bin nicht ich, Ich kämpfe doch nicht gegen dich! In deinem Kopf, da kämpfen sie, In deinem Kopf, da weinen sie, In deinem Kopf, da sterben sie, Doch ein Ende hat das nie. Ich höre ihre Schüsse knallen, Wie sie in meinem Herzen wiederhallen. Ich spüre wie der Boden bebt Und die Angst in mir belebt. Ich sehe all die Grausamkeiten Und wie sie um die Macht sich streiten. Amarenolie                  13.03.2018
A m a r e n o l i e P e o s i e
Amarenolie
Die Worte einer Jungen Dichterin
Krieg in uns drinnen Ein weiterer Kopf hängt tief, Eine weitere Stimme die nach ihnen rief. Die Kindheit wurde ihnen genommen, Stattdessen hat der Krieg begonnen. Die Gefahren lösen Stille aus, Kein Lachen löst diese auf. Wo haben wir uns falsch verstanden? Wann begann dieses Schiff zu stranden? Doch du siehst, das bin nicht ich, Ich kämpfe doch nicht gegen dich! In deinem Kopf, da kämpfen sie, In deinem Kopf, da weinen sie, In deinem Kopf, da sterben sie, Doch ein Ende hat das nie. Ich höre ihre Schüsse knallen, Wie sie in meinem Herzen wiederhallen. Ich spüre wie der Boden bebt Und die Angst in mir belebt. Ich sehe all die Grausamkeiten Und wie sie um die Macht sich streiten. Amarenolie                  13.03.2018
A m a r e n o l i e P e o s i e